Tower Mice Bingen

Square Dance Club - since 1994

header03.jpg

 

Square Dance 

 

Vier Paare bilden jeweils eine Einheit (Square genannt).
Ein Square stellt ich so auf, dass die vier Tanzpaare ein Quadrat von ca. 2,5 m Seitenlänge bilden.
Jedes Paar steht mit dem Rücken zu einer der vier Seiten bzw. Raumwände.

Der Ausrufer, beim Square Dance „Caller“ genannt, hat die Aufgabe, diese vier Paare untereinander durch zurufen von Figuren zu verändern, die Konstellationen zu tauschen und sie schließlich wieder, im Takt der Musik, zum ursprünglichen Quadrat zusammenzuführen. Den Anweisungen des Caller´s werden Namen gegeben, sogenannte „calls“, welche die Tänzer lernen und beherrschen müssen. Im Gegensatz zu fest einstudierten Tänzen weiß hier nur der Caller, was im nächsten Augenblick folgen wird. Ähnlich wie beim Schachspiel bestehen unendliche Variationsmöglichkeiten. Konzentration, Zuhören und Reaktion ist oberstes Gebot.

Der heutige, moderne Square Dance hat sich in Amerika bis zum nationalen amerikanischen Volkstanz entwickelt, der seit 1981 offiziell als solcher anerkannt ist. Vor allem die in aller Welt stationierten amerikanischen Streitkräfte haben einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, Square Dance über die Grenzen Amerikas hinaus bekannt und beliebt zu machen.

Es ist ein sportlicher, anspruchsvoller Gruppentanz zu populärer Musik, bei dem die Tänzer mental gefordert werden.

Das wichtigste aber ist: Fehler machen ist erlaubt und der Spaß in der Gruppe darf nicht zu kurz kommen.